Über uns

Wir sind

Ein Bündnis von Akteuren und Experten, die sich für eine gesunde und widerstandsfähige Gesellschaft einsetzen

Dafür entwickeln wir konkrete Lösungen für zukunftsfähige Lebensstrukturen

Wir denken, handeln und wirtschaften in Kreisläufen im Einklang mit Natur und Umwelt

Wir vertreten

Ein regionales, nationales und internationales Netzwerk

Arbeiten interprofessionell und interdisziplinär im Netzwerk zusammen

Wir streben eine Transformation unter ethischen Werten an

Vision

Wir wünschen uns friedvolle Gesellschaften mit zufriedenen Menschen, die gesund und bewusst leben. Sie sind achtsam und bilden sich lebenslang. Neue Lebens- und Denkweisen bringen eine Stärkung der Menschen in ihrer Widerstands- und Entwicklugnsfähigkeit hervor.

Mission

Wir wollen in mehreren Campus gemeinsam herausfinden wie erdverträgliches Leben in Zufriedenheit, in Achtsamkeit, in Bewusstheit und in Fürsorge zum Wohle aller Lebewesen in einer intakten Umwelt gestaltet und erreicht werden kann.

Nachhaltigkeitssiegel    

Nachhaltigkeitssphären

"Dimensionen"

Umwelt

Leben

"Strategie"

Ethik

 
 
Nachhaltigkeitssphären
(Bezüge zu Nachhaltigkeitszielen)
 
Umwelt (Essenz)
- Abiotische Faktoren (13)
- Ökosysteme (Land und Wasser)  (14, 15)
 
Leben (Grundbedürfnisse)
- Gesundheit und Ernährung (2, 3, 6)
- Wohnen und Arbeit (1, 2, 7 - 9)
- Soziales / Beziehung (5, 10, 17)
- Bildung (4) 
 
 Ethik (5, 10 – 13, 16)
- Ethische Werte / Haltung
- Grenz- und Toleranzwerte
- Suffizienz / Effizienz / Konsistenz
 

Nachhaltigkeitssiegel mit Grundbedürfnissen und interprofessionellem Rahmen

Ein Nachhaltigkeitssiegel ist ein Symbol und ein Werkzeug für eine ganzheitliche*, nachhaltige und ortsspezifische Prozessprägung.

In der Nachhaltigkeitssphäre Leben werden die Grundbedürfnisse Gesundheit, Ernährung, Wohnen, Arbeiten und Bildung abgebildet und die Nachhaltssphäre Umwelt beinhaltet die Essenz mit abiotischen Faktoren, Ökosystemen und Energie . Zur Nachhaltigkeitssphäre Ethik zählen Ethische Werte, Haltung, Grenz- und Toleranzwerte. Sie bilden im Siegel den Erdethos** für das Leben der Menschen auf der Erde und für den Umgang mit der Umwelt (Essenz). Der Umkreis des Nachhaltigkeitssiegels wird von den Grunddisziplinen gebildet, die die Grundbedürnisse wahren und die Essenz erhalten.

 

* Ganzheitlichkeit als Art der Betrachtung (Wikipedia)

Die Betrachtung und Behandlung eines Themas, eines Gegenstandes oder einer Beziehung in seiner Ganzheit bedeutet eine umfassende, weitsichtige und weit vorausschauende Berücksichtigung möglichst vieler Aspekte und Zusammenhänge:

 

** Erdethos trägt regionalen, kulturellen und regligiösen Gefügen Rechnung. Es ist die Basis von Gesellschaften zu nachhaltigen Anpassungen an Lebens- und Umweltveränderungen. Inkludiert ist die Bioethik.

Die Nachhaltigkeitsallianz

Nachfolgende Institutionen und Personen zählen zu unserem Nachhaltigkeitsbündnis. Sie setzen sich für nachhaltiges Leben ein und tragen zur Transformation in der Gesellschaft bei.

Sie unterstützen uns ideell und materiell. Sie tragen mit Ideen und Lösungen für die Führung von Campus bei.

Wir führen mit jeder Institution und mit jeder Einzelperson Gespräche für die Aufnahme in unser Nachhaltigkeitsnetzwerk. Wer sich für die Aufnahme in das Nachhaltigkeitsbündnis interessiert, kann sich beim Vorstand melden. Wir nehmen mit Ihnen gerne Kontakt auf. 

Keine Einträge in der Kontaktliste

Unsere Verantwortung

In den letzen Jahrzehnten wurden die Herausforderungen in der Technik, Wirtschaft und allgemein im Leben immer grösser, weil die Komplexität überproportional zugenommen hat. Diese Verände-rungen erfolgten seit der Industriellen Revolution immer schneller. Jede Phase der industriellen Revolution entstand in der halben Zeit zur vorangehenden Phase. Neben der Steigerung der Komplexität der Probleme, müssen diese in immer schnellerer Zeit angegangen und gelösst werden. Das macht die Belastung für den Menschen äusserst gross.

Es wächst in der Gesellschaft die Erkenntnis, dass Herausforderungen in einem Lebensbereich Lösungen erfordern, die alle Lebensbereiche miteinbeziehen. Interdisziplinarität, Interprofessionalität und Transdisziplinarität sind wichtige Zusammenarbeits- und Lernformen, um ein Problem aus verschiedenen Perspektiven anzugehen.

Neue Zusammenarbeits- und Lernformen sollten besonders in der Schule im Unterricht, aber auch bei der Arbeit und im Zusammen-leben vermittelt werden. Das bedeutet auch, dass das Bildungssystem entsprechend erneuert werden müsste. Grundsätzlich ist dabei der Transfer von der Bildung zur Praxis und umgekehrt relevant. 

Im Gesundheitswesen sollte der Mensch wieder im Mittelpunkt stehen und ganzheitlich betrachtet werden. Dabei spielt die Prävention mit gesunder Ernährung, Bewegung und psychischem Wohlergehen, zum Beispiel bei der Arbeit und und beim Wohnen,  eine entscheidende Rolle. Es benötigt wieder eine Wertschätzung gegenüber systemrelevanten und grundbedürfnisdeckenden Produktions- und Dienstleistungssektoren (z.B. Pflege, Landwirtschaft, Erziehung). Sowohl eine nachhaltige und verantwortungsvolle Landwirtschaft als auch der Erhalt von Ressourcen wie saubere Luft, Wasser und Böden sowie der Schutz von Biodiversität und Klima muss wieder einen hohen Stellenwert erlangen. In gleicher Weise müssen in allen Lebensbereichen neue Sicht- und Denkweisen gefördert werden, die die Menschen in ihrer Widerstands- und Entwicklungsfähigkeit stetig stärken. Das bedeutet in der Konsequenz einen System- und Gesellschaftswandel.  

Jeder Mensch trägt dazu seine Verantwortung und kann, resp. muss seine Stärken und Talente dafür einbringen. Als Mitglied eines interprofessionellen und interdisziplinären Kollektivs beteiligen sich alle an der Transformation - chum, mach mit!

Unsere Nachhaltigkeitsallianz ist der Anfang!